Etwa alle 14 Tage wird es Zeit, sich um die Grabpflege zu kümmern. Viele Menschen gehen jedoch gern wöchentlich an das Grab ihres Angehörigen, um nach dem Rechten zu sehen. Je nach Witterung sollte es noch öfter sein, beispielsweise wenn es lange heiß ist und kein Regen fällt. Wer gärtnert, besitzt einige Gerätschaften zu Hause, alle anderen sollten sich eine kleine Grundausstattung anschaffen, damit die Grabpflege problemlos vorgenommen werden kann. Spezielle Händler bieten Friedhofsbedarf aller Art an.

Etwa alle 14 Tage wird es Zeit, sich um die Grabpflege zu kümmern. Viele Menschen gehen jedoch gern wöchentlich an das Grab ihres Angehörigen, um nach dem Rechten zu sehen. Je nach Witterung sollte es noch öfter sein, beispielsweise wenn es lange heiß ist und kein Regen fällt. Wer gärtnert, besitzt einige Gerätschaften zu Hause, alle anderen sollten sich eine kleine Grundausstattung anschaffen, damit die Grabpflege problemlos vorgenommen werden kann. Spezielle Händler bieten Friedhofsbedarf aller Art an. So sehen Stein und Grab gut aus und erfreuen uns trotz des Verlustes. Abgesehen davon ist diese kleine Gartenarbeit, wenn man sie so nennen darf, auf jeden Fall gesund.

Grabstein und Umrandung pflegen

Die meisten Grabsteine sind glatt. Es reicht also meist ein Tuch beziehungsweise ein Wischlappen, um sie zu säubern. Je nach Material kann gelegentlich eine spezielle Tinktur zur Steinpflege benutzt werden, eventuell auch für die Steinumrandung. Reliefs haben Vertiefungen, in die der Zahn der Zeit eingreift. Hier helfen schmale Pinsel zum Ausfegen und beispielsweise handelsübliche dünne Flaschenbürsten für die tieferen Stellen.

Natürlich passen zur Grabpflege je nach Geschmack auch kleine Dekorationen: Steinputte oder Figuren sowie schlichte, flache Steine. Viele Menschen bevorzugen ein Ewiges Licht.

Je schlichter, desto einfacher und preiswerter

Die Bodenpflege selbst hängt vom gewünschten Aufwand ab. Bodendecker und immergrüne Pflanzen sind einfacher zu pflegen als Blütenpflanzen. Gießkanne, Wasserhahn und oft auch ein großer Rechen finden sich normalerweise immer in der Nähe. Darüber hinaus ist ein kleines Gartenbesteck sinnvoll, beispielsweise auch ein Rechen für das Laub auf dem Grab sowie eine Gartenschere für überlange Triebe. Mit dem Gartenbesteck wird auch Unkraut gejätet. Schnittblumen brauchen eine Vase, entweder eine im Boden versenkbare oder eine sehr stabil stehende. Meist sind jedoch Keramikschalen sinnvoller. Wer aufwendigere Erdpflanzen direkt auf dem Grab wählt, muss zudem öfter düngen, wohingegen die klassischen Bodenbedecker Dünger nur einmal jährlich benötigen.


Alle Leistungen dieser Seite sind zu 100% kostenfrei. Damit dies so bleiben kann würden wir uns über eine Spende freuen.