Sehr geehrter Nutzer,

gestern haben Sie sich bei uns auf Todesanzeigen-Online.de angemeldet.
Wir möchten kurz nachfragen, ob wir Ihnen helfen können unsere Webseite zu nutzen?
Wir bieten gerne Hilfe zu:

- Schaltung von Traueranzeigen
- Veröffentlichen von Beileidsbekundungen

... oder haben Sie andere Fragen, die Sie nicht klären konnten?

Bitte fühlen Sie sich frei, sich an uns zu wenden!

Mit freundlichem Gruß!

Jascha Schmitz
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Service-Nummer:
Fax / Tel. 0700/44443322 (0,12€ / Min)


Todesanzeigen - eine bleibende Erinnerung!

Der Tod eines lieben Familienangehörigen oder Freundes hinterlässt bei den den Hinterbliebenen einen schwer zu bewältigenden Schmerz und tiefe Trauer. Der Verlust ist meist nur scher zu bregreiben - und die Erinnerung an den Verstorbenen wird auf vielfältige Weise weiterleben.
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht eine Möglichkeit zu schaffen, den Hinterbliebenen durch die neuen Medien eine Erinnerung zu schaffen und Angehörigen und Freunden eine Möglichkeit zu geben online zu kondolieren.

Deshalb bieten wir Ihnen auf unseren Seiten an, eine Todesanzeige zu schalten, die online also überregional oder sogar weltweit gesehen werden kann. Sie selber bestimmen, wie der Inhalt und das Design der Anzeige am besten abgestimmt werden. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite! 

Online Traueranzeigen schalten

Eine würdige Alternative zu der lokal und zeitlich begrenzten Anzeige in der Zeitung ist die Schaltung einer Online-Traueranzeige.

Vorteile:

Überregionale Sichtbarkeit der Anzeige über das Internet.
Kondolenzeinträge können, wenn gewünscht, genutzt werden.
Spendenfinanziert. Die Anzeige ist kostenlos, Sie entscheiden, ob Sie mit Ihrer Spende unterstützen möchten.

Die kostenlose Anzeigenschaltung finden Sie hier:
Traueranzeige schalten. 

 

Anfertigen der Traueranzeige durch das Bestattungsunternehmen

Die Erfahrung einen geliebten Menschen zu verlieren muss nahezu jede Person einmal in ihrem Leben machen. Trotz des inneren Schmerzes über den Verlust stellt sich die Aufgabe, den Abschied vom geliebten Menschen zu organisieren. Oft wird eine Anzeige in der regionalen Zeitung inseriert, die das Versterben bekannt gibt. Die Einladung zur Beerdigung und zur anschließenden Trauerfeier wird häufig in Form einer Trauerkarte ausgesprochen. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Trauerkarte und Todesanzeige, zu gestalten. Die einfachste Variante ist es, dem Bestattungsunternehmen die Anfertigung zu überlassen. Dieses hat Erfahrung und weiß um die notwendigen Details bei der Gestaltung. Außerdem ist es auch dann möglich eigene Ideen und Wünsche für die Gestaltung einzubringen, wenn das Bestattungsunternehmen diese Formalitäten regelt. Die Institute sind bemüht, den Abschied so persönlich wie möglich zu gestalten.

Möchte man Geld sparen oder der Trauerkarte eine sehr persönliche Note verleihen, ist es denkbar, die Gestaltung der Trauerkarte und Todesanzeige selbst vorzunehmen.

Die Traueranzeige - Todesanzeige selbst gestalten

Das Layout einer selbstgestalteten Anzeige sollte einen bestimmten Aufbau aufweisen.

  • Einleitend wird oft ein Spruch mit Bezug auf das Leben des Verstorbenen oder ein Bibelvers genannt. Dieser sollte nicht länger als zwei bis drei Zeilen sein.
  • Es folgt in zentrierter Position der volle Name des Verstorbenen, gegebenenfalls werden Titel (wie Dr., Prof. oder ähnliches) genannt.
  • Darunter setzt man, in deutlich kleinerer Schriftgröße, das Geburtsdatum sowie den Todestag der betreffenden Person. Im Anschluss werden die Namen der nahestehenden Angehörigen genannt, diese werden oft mit den Worten „In Liebe“ eingeleitet. Wem dies nicht gefällt, der kann an dieser Stelle eigene Ideen einer persönlichen Widmung verwenden.
  • Je nach geplantem Ablauf werden im Anschluss Datum, Ort und Zeit der Beerdigung genannt. Wählt man eine alternative Bestattungsform, so kann dies an dieser Stelle genannt werden. Auch wenn die Beerdigung bereits im engsten Familienkreis stattgefunden hat, wird dies an dieser Stelle erwähnt.

Traueranzeige Muster

Es folgt, je nach Belieben und Gegebenheit, die Bitte, dass von Beileidsbekundungen am Grab abgesehen werden soll. Ferner ist es möglich, den Wunsch zu äußern, dass anstelle von Blumen, Geld gespendet werden soll. Die Daten des Spendenkontos werden in so einem Fall bereits in der Anzeige genannt, dies ermöglicht den Gästen bereits zur Beerdigung ihren Obolus geleistet zu haben. Diese Formalitäten gilt es im Groben einzuhalten.

Besonders ansprechend ist eine Traueranzeige, wenn sie neben den zuvor genannten formalen Inhalten auch persönliche Elemente aufweist. Dies kann ein Bild des Verstorbenen sein oder vielleicht ein Symbol, dass eine tiefere Bedeutung in Zusammenhang mit dem Verstorbenen aufweist oder das für die trauernden Angehörigen von Bedeutung ist. Auch ein paar persönliche Worte geben der Anzeige eine individuelle und sehr persönliche Note und drücken aus, dass man dem Verstorbenen sehr nahe stand.

Ist die Anzeige ausgearbeitet, kann man sie per Fax oder Brief an die gewünschte Zeitung senden, wichtig ist es, die gewünschten Maße anzugeben. Zudem sollte erwähnt werden, ob ein Schwarz-weiß- oder Farbdruck gewünscht ist. Oftmals sendet die Zeitung ein Muster zurück, bevor die Anzeige gedruckt wird

Die Trauerkarte selbst gestalten

Neben der Anzeige in der Zeitung werden oft Trauerkarten angefertigt, um Freunde, Bekannte und Nachbarn über den Tod des Angehörigen persönlich zu informieren und diese zur Bestattung und evtl. zur anschließenden Trauerfeier einzuladen.

Eine solche Trauerkarte sollte in jedem Fall schlicht gehalten sein und in nicht zu grellen Farben gestaltet werden. Oft wird ein dickeres Papier in DIN A5 Format gewählt, dass einen schwarzen Außenrand aufweist. Diesen schwarzen Rahmen findet man ebenfalls auf dem dazugehörigen Briefumschlag. Vielmals ist das Layout der Trauerkarte dem der Traueranzeige nachempfunden. Es finden sich also auch dort ein paar einleitende Worte, Name, Geburtsdatum und Todestag des Verstorbenen, die Namen der Angehörigen sowie Datum, Ort und Zeit der Beerdigung. Gegebenenfalls fügt man die Hinweise zum Spendenkonto und des Absehens von Beileidsbekundungen hinzu.

Was die Trauerkarte inhaltlich von der Traueranzeige unterscheidet, ist:

  • die Einladung zur Kaffeetafel oder der jeweils gewünschten Art von Trauerfeier im Anschluss an die Beerdigung.
  • Es sollten Ort und ungefähre Zeit der anschließenden Trauerfeier genannt werden.

Hat man die Trauerkarte am Computer entworfen, folgt der Ausdruck auf dem gewählten Papier. Es ist lediglich notwendig, dass das Format der Trauerkarte dem des Papiers angepasst wird.

Wer Geld sparen möchte und ein wenig Erfahrung im Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen hat, kann so seine Traueranzeige und auch die Trauerkarte selbst gestalten.

 


cghhv


404: Not Found

Sorry, but the content you requested could not be found


Alle Leistungen dieser Seite sind zu 100% kostenfrei. Damit dies so bleiben kann würden wir uns über eine Spende freuen.